Ambulante Implantation eines Event-Rekorders

Praxistipps für Arztpraxen und Kliniken, GOÄ Abrechnung 09.03.2015

Beachten Sie bei der Abrechnung ambulanter Implantation von Eventrekordern diese vier Punkte:

  1. Falls erforderlich, rechnen Sie bei der Explantation die Lokalanästhesie sowie den Verband wie angegeben ab.
  2. Für die Implantation gibt es für die ambulante Durchführung keine Extra-Ziffer, setzen sie daher einen höheren Faktor an.
  3. Für die Aufklärung, die mindestens einen Tag vor diesem Eingriff stattfindet, können Sie die GOÄ-Ziffer 3 berechnen.
  4. Bei Analogziffern kann es bei manchen Versicherungen zu Erstattungsproblemen kommen. Klären Sie Ihre Patienten dazu auf.
Ambulante Implantation Eventrekorder – Abrechnungsübersicht nach GOÄ
GOÄ-ZifferLeistungsbeschreibungFaktorHonorar (€)
631 AImplantation Event-Rekorder (analog gemäß § 6 Abs. 2 GOÄ), Begründung 3,5-facher Faktor: ambulante Durchführung3,5226,45
491Lokalanästhesie2,316,22
200 oder 204Einfacher Verband oder Kompressionsverband2,3 oder 2,36,03 oder 12,74
659 AAuswertung der Aufzeichnung des Event Rekorders (analog gemäß § 6 Abs. 2 GOÄ)2,341,96
2354 AExplantation des Event Rekorders (analog gemäß § 6 Abs. 2 GOÄ)2,349,61
442Zuschlag für ambulante Durchführung der Explantation1,023,31

Viele weitere Informationen und nützliche Tipps zu Abrechnungsfragen finden Sie in unserem Informationsdienst „GOÄ richtig abgerechnet“.

 Beitrag drucken

« zurück