GOÄ-Ziffer 7 bei Untersuchung mehrerer Organsysteme

Praxistipps für Arztpraxen und Kliniken, GOÄ Abrechnung 18.07.2018

GOÄ-Ziffer 7 bei Untersuchung mehrerer Organsysteme steigern - geht das?

 

Ihre Frage: „Als Internist untersuche ich bei meinen Privatpatienten nicht nur ein Organsystem, sondern sehr oft sind Untersuchungen an mehreren Organen notwendig. Die GOÄ-Ziffer 7 darf ich ja nur einmal in einer Sitzung abrechnen, aber den Leistungsinhalt der GOÄ-Ziffer 8 erfülle ich nicht. Jetzt hat mir beim letzten Qualitätszirkel ein Kollege gesagt, ich soll doch einfach steigern. Geht
das so einfach? Und wie begründe ich das am besten? Können Sie mir weiterhelfen?“

Meine Antwort:Ihr Kollege hat recht. In diesen Fällen können Sie bis zum 3,5-fachen Satz steigern. Als Begründung schreiben Sie „Untersuchung mehrerer Organsysteme“. Sie können auch noch die entsprechenden Organsysteme angeben (z. B. Abdomen, Thorax, Extremitäten etc.). Bei Problemen mit der Versicherung verweisen Sie auf den GOÄ-Ratgeber.

Dort heißt es: „Überschreitet die durchgeführte Untersuchung den Umfang der Nr. 7 GOÄ, beispielsweise durch vollständige Untersuchung von zwei Organsystemen, so kann der erhöhte Aufwand über eine angemessene Anhebung des Gebührensatzes berücksichtigt werden.“

 

In unserem Fachinformationsdienst EBM & GOÄ richtig abgerechnet finden Sie viele weitere Hilfestellungen und wichtige Tipps, die Ihnen den Praxisalltag erleichtern.

 Beitrag drucken

« zurück