Hygienemaßnahmen bei Hausbesuchen

Praxistipps für Arztpraxen und Kliniken, Qualitätsmanagement 08.10.2018

Hygienemaßnahmen bei Hausbesuchen

Frage: Als nichtärztliche Praxisassistentin entlaste ich meinen Chef, indem ich einige seiner Hausbesuche übernehme. Nun möchte er, dass wir die Basishygienemaßnahmen im häuslichen Umfeld festlegen – zum Schutz unserer Patienten, der Angehörigen und zu meinem eigenen Schutz. Ich möchte nichts vergessen und frage Sie daher: Welche Hygienemaßnahmen müssen wir bei Hausbesuchen beachten?

Antwort: Zur Infektionsprävention sind bei Hausbesuchen folgende Basishygienemaßnahmen notwendig:

  • Wenn erforderlich, tragen Sie Schutzausrüstung (z. B. bei MRSA-Träger).
  • Bei Durchführung aseptischer Tätigkeiten desinfizieren Sie die Ablagefläche.
  • Bei hautdurchdringenden Maßnah-men erfolgt eine Hautantiseptik.
  • Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen, um Nadelstichverletzungen zu vermeiden.Ihre Hausbesuchstasche sollte dazu Folgendes enthalten:
  • Hände- und Flächendesinfektionsmittel
  • Haut- und Schleimhautantiseptika
  • persönliche Schutzausrüstung
  • durchstichsicherer Abwurfbehälter für Kanülen.

 

 

Weitere Praxisfälle und Hilfestellungen für Ihren Berufsalltag bietet Ihnen Ihr Fachinformationsdienst „MFA Konkret“.

 Beitrag drucken

« zurück