Korrekte Abrechnung eines Trichogramms

Praxistipps für Arztpraxen und Kliniken, GOÄ Abrechnung, IGeL 11.11.2014

Die Haarwurzelanalyse als IGeL-Leistung

Sie wollen in Ihrer Praxis Haarwurzelanalysen (Trichogramme) als IGel-Leistungen anbieten und haben sich aus diesem Anlass sogar extra neue Instrumente zugelegt?

Folgende Abrechnungsmöglichkeiten haben Sie im privatärztlichen Bereich eine solche Behandlung korrekt abzurechnen, ohne dabei Geld zu verschenken.

GOÄ kennt nur analoge Abrechnungen

Die GOÄ kennt für das sogenannten Trichogramm nur eine analoge Abrechnung. Beachten Sie, dass die beiden Ziffer A612 sowie die 4860 (analog) nur mit den reduzierten Gebührenrahmen gesteigert werden dürfen, also bis zum 1,8-fachen Satz ohne Begründung.

Darüber hinaus bis zum 2,5-fachen Satz nur mit Begründung. Am Tag der Besprechung des Untersuchungsergebnisses ist es möglich, die GOÄ-Ziffer 3 anzusetzen, nachdem es sich höchstwahrscheinlich um eine eingehende Beratung handelt. Am Tag der Durchführung ist der Ansatz der GOÄ-Ziffer 3 wegen der Sonderleistungen nicht möglich.

 

 

Abrechnungsübersicht: Haarwurzelanalyse/ Trichogramm
GOÄ-Ziffer Leistung Faktor Betrag (€)
1 Beratung 1,0–2,3 4,66–10,72
5 Symptombezogene Untersuchung 1,0–2,3 4,66–10,72
A612 Computergestützte Dokumentation, Beurteilung der Kopfhaut 1,0–1,8 44,12–79,42
4860 (analog) Trichogramm Analog gemäß § 6 Abs. 2 GOÄ 1,0–1,8 9,33–16,79

Viele weitere Abrechnungsbeispiele und praktische Tipps, wie Sie richtig abrechnen, ohne Geld zu verschenken, finden Sie in Ihrem Informationsdienst „Praxismanagement kompakt“ für medizinische Fachangestellte.

 Beitrag drucken

« zurück