Materialkosten abrechnen bei Einmallöffel

Praxistipps für Zahnarztpraxen, GOZ Abrechnung 12.09.2018

Materialkosten abrechnen bei Einmallöffel

Ihre Frage: In meiner Praxis verwende ich Einmallöffel zur Ab-formung. Kann ich diese als Materialkosten im Zahnarztlabor aufführen oder wie berechne ich diese am besten?

Antwort: Eine Berechnung der Materialkosten für Ein-mallöffel kann nur erfolgen, wenn die sogenannte Zumutbar-keitsgrenze erreicht ist. Das bedeutet, wenn der Materialkos-teneinsatz des Gebührensatzes der GOZ den Steigerungsfaktor 1,0 überschreitet. Bei der GOZ-Nr. 5170 muss demzufolge der Einmallöffel mindestens 14,06 € kosten. Das wird wohl nicht der Fall sein.

Deshalb können Sie im Bereich der GOZ nur den Steigerungs-faktor heranziehen, um diese Umstände auszugleichen. Im BEMA-Bereich gibt es generell keine Möglichkeit der Abrech-nung eines Einmallöffels.

Weitere Tipps und Anregungen für Ihren Praxisalltag finden Sie in unserem Fachinformationsdienst „BEMA & GOZ aktuell“ .

 Beitrag drucken

« zurück