Medikamentenplan der Patienten auf der eCard

Praxistipps für Arztpraxen und Kliniken 24.10.2017

Medikamentenplan der Patienten auf der eCard – wichtiges im Überblick

Praxisfall: Ein Patient kam in die hausärztliche Praxis eines Kollegen mit der Bitte, seinen Medikamentenplan auf seine eCard zu speichern. „Das könne man jetzt“, sagte der Patient. Unser Kollege hatte davon jedoch zuvor noch nichts gehört und wüsste nicht, wie dies technisch machbar sei. Er fragt sich nun, ob die Aussage des Patienten der Wahrheit entspricht und wenn ja, was er dafür veranlassen müsste.

Medikamentenplan für Ihre Patienten

Das ist bis jetzt noch Zukunftsmusik. Jeder Patient mit mindestens drei Verordnungen hat ab Oktober 2016 einen Anspruch darauf, einen Medikamentenplan von Ihnen zu erhalten. Inhalt und Struktur müssen bis zum 30.04.2016 festgelegt werden. Das besagt nun das Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen – E-Health-Gesetz. Ab Mitte bis Ende 2017, spätestens Anfang 2018 soll es dann möglich sein, dass dieser auf der eCard gespeichert werden kann. Welche Geräte Sie in der Praxis dann benötigen, dazu gibt es noch keine genauen Angaben.

 

Weitere Praxisfälle und Hilfestellungen für Ihren Berufsalltag bietet Ihnen Ihr Fachinformationsdienst „Praxismanagement kompakt“.

 Beitrag drucken

« zurück