Quickwert über zwei Ziffern bestimmt

Praxistipps für Arztpraxen und Kliniken, GOÄ Abrechnung 02.05.2018

Quickwert über zwei Ziffern bestimmt

Ihre Frage: „Ich habe vor einem halben Jahr eine internistische Praxis übernommen. Jetzt ist mir bei der Laborabrechnung einer Privatpatientin aufgefallen, dass es für die Abrechnung des Quickwertes zwei verschiedene Ziffern in der GOÄ gibt. Können Sie mir sagen, wo der Unterschied der beiden Ziffern GOÄ 3530 und 3607 liegt und wann ich welche abrechnen darf?“

Antwort: Der Unterschied ist ganz schnell erklärt: Die Berechnung der GOÄ-Ziffer 3530 für den Quickwert ist nur möglich, wenn diese Leistung in Ihrem Praxislabor durchgeführt wird. Ist dies nicht der Fall, z. B. weil die Untersuchung in der Laborgemeinschaft durchgeführt wird, dann ist nur die geringer bewertete GOÄ-Ziffer 3607 abrechenbar. Dies betrifft übrigens alle Leistungen aus dem M I-Labor.

 

Viele weitere Hilfestellungen und Informationen zu Ihrem Praxisalltag finden Sie in unserem Fachinformationsdienst EBM & GOÄ richtig abgerechnet.

 Beitrag drucken

« zurück