Zugriff auf GOÄ-Nr. 2382

Praxistipps für Zahnarztpraxen, GOZ Abrechnung 03.09.2018

Zugriff auf GOÄ-Nr. 2382

Ihre Frage: Bei einem Patienten wollen wir die GOÄ-Nr. Ä2382 mit Zuschlag 443 berechnen. Einen Kostenvoranschlag haben wir erstellt. Die Privatversicherung schreibt dazu unserem Patienten: „...zur Ziffer Ä2382 und Ä443: In Paragraf 6 Ab-satz 1 GOÄ ist eindeutig geregelt, dass auch doppelt approbierte Zahnärzte zu erbringende zahnärztliche Behandlungsmaßnah-men nach Maßgaben der GOZ abzurechnen haben. Eine Kosten-übernahme der GOÄ-Ziffern ist nicht möglich.“ Wie können wir darauf reagieren? Wenn man jetzt „nur“ Zahnarzt ist, also nicht doppelt approbiert, darf man nicht die GOÄ-Position ansetzen?

Antwort: Das stimmt so nicht ganz, wie die Versicherung Ihrem Patienten geantwortet hat. Die GOÄ-Nr. 2382 mit dem Zuschlag ist nicht nur für doppelt approbierte Zahnärzte geöff-net. Sie können wie folgt zurück argumentieren:„Die GOÄ-Nr. Ä2382 gehört zum Teil L VII. der GOÄ und ist somit unstrittig laut § 6 Abs. 2 GOZ für Zahnärzte geöffnet. Auf die geöffneten Leistungen der GOÄ darf der Zahnarzt zugreifen, wenn die Leistung nicht als selbstständige Leistung oder Teil einer anderen Leistung in der GOZ enthalten ist.“

 

Mit unserem Informationsdienst „BEMA & GOZ aktuell“ stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und bieten Ihnen viele praxisrelevante Informationen und Arbeitshilfen.

 Beitrag drucken

« zurück