Kassenbuchführung bei neuer Aufzeichnugspflicht

Praxistipps für Therapeuten, Praxismanagement 25.09.2018

Kassenbuchführung bei neuer Aufzeichnugspflicht

Ihre Frage: Wir verkaufen in unserer Praxis nebenbei Massageöl und kleine Wellnessprodukte. Außerdem kassieren wir die Eigenanteile aus den Therapien. Gelten die verschärften Anforderungen an ein Kassenbuch auch für uns Praxisinhaber?

Antwort: Sie können beruhigt sein. Alle Praxisinhaber, die ihre Gewinnermittlung durch Einnahme-Überschuss-Rechnung durchführen und nicht bilanzieren müssen, sind von den neuen Aufzeichnungspflichten für Kassenbücher befreit. Nur wenn Sie gesetzlich zur Bilanzierung verpflichtet sind oder freiwillig bilanzieren, müssen Sie die Regelungen für elektronische Kassensysteme beachten, falls sie eine elektronische Kasse verwenden. Die neuen Systeme sollen verhindern, dass Bareinnahmen unversteuert „verschwinden“. Das ist in der normalen Praxis meist nicht der Fall, da die meisten Praxen noch ihr Kassenbuch in Papierform führen.

 

Mit unserem Fachinformationsdienst Der Praxiscoach erhalten Sie auch weiterhin praxisrelevante Tipps und Anregungen für Ihren Berufsalltag.

 Beitrag drucken

« zurück