Wenn die Zuzahlungsbefreiung mitten im Rezept ausläuft

Praxistipps für Therapeuten, Selbstzahlerleistungen 10.04.2017

So rechnen Sie ab, wenn die Zuzahlungsbefreiung mitten im Rezept ausläuft

Vielleicht hatten Sie auch schon einmal ein ähnliches Problem: Sie haben in Ihrer Praxis einen Patienten, der nur für 2016 eine Zuzahlungsbefreiung von seiner Krankenkasse hatte, für 2017 aber nicht mehr. Auf dem Rezept liegen vier Behandlungen im alten Jahr, der Rest in 2017. Da fragt man sich natürlich, wie Sie die Zuzahlung jetzt abrechnen sollen.

So lösen Sie das Problem

Liegt nur für einen Teil der geleisteten Behandlungen ein Zuzahlungs-Befreiungsvermerk der Krankenkasse vor, splitten Sie die Verordnung bei der Abrechnung. Für die vier nicht zuzahlungsbefreiten Behandlungen erheben Sie die Zuzahlung beim Patienten, für die anderen nicht. Damit es beim Sachbearbeiter der Kasse nicht zur Verwirrung kommt, notieren Sie auf der Verordnung: Zuzahlungsbefreiung lag nur für das Jahr 2016 vor.

Eine Vielzahl weiterer Arbeitshilfen, Praxisbeiträge und Abrechnungstipps finden Sie in unserem Fachinformationsdienst Der Praxiscoach.

 

 

 Beitrag drucken

« zurück