GEMA-Gebühren für die Praxis

Praxistipps für Zahnarztpraxen, Praxismanagement 24.04.2018

GEMA-Gebühren für die Praxis

Ihre Frage: Damit sich unsere Patienten in unserer Praxis wohlfühlen, lassen wir im Wartezimmer Musik spielen. Jetzt kam ein Schreiben von der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA). Die Praxis müsse dafür eine Gebühr bezahlen, heißt es. Mein Chef ist außer sich und wir verstehen es auch nicht. Wir bezahlen doch die GEZ-Gebühren, obwohl wir meistens CDs einlegen und nicht das Radio laufen lassen. Kann die GEMA trotzdem Gebühren verlangen?

Meine Antwort: Für die Wartezimmermusik wird Ihre Praxis nicht gebührenpflichtig, auch wenn die GEMA immer wieder versucht, die Praxen zu verunsichern. Sowohl das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 15. März 2012 (Az. C-135/10) als auch das Urteil des Landgerichts Köln vom 27.09.2012 (AZ: 14 S 10/12) haben sich eindeutig gegen eine Beitragspflicht ausgesprochen.

Für weitere Hilfestellungen und praxisrelevante Beiträge empfehlen wir Ihnen Zahnarztpraxis heute - die Arbeitserleichterung für Ihren Berufsalltag.

 Beitrag drucken

« zurück

Herzlich Willkommen!

Ich begrüße Sie bei Praxisberater-online.de. Ab sofort unterstütze ich Sie mit meinem neuen Informationsdienst „BEMA & GOZ aktuell“ dabei, kein Honorar bei Ihrer Kassen- und Privatabrechnung zu verschenken sowie Erstattungsablehnungen zu vermeiden.

Als langjährige Abrechnungs- und Praxisberaterin kenne ich Ihre Belange aus dem Effeff. Mein Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Abrechnung zu optimieren und Ihre Praxis wirtschaftlich erfolgreich zu führen.

Claudia Davidenko

Praxisberater-online.de: ausgestattet mit dem Fairness-Siegel 2015!