Materialkosten abrechnen bei Einmallöffel

Praxistipps für Zahnarztpraxen, GOZ Abrechnung 12.09.2018

Materialkosten abrechnen bei Einmallöffel

Ihre Frage: In meiner Praxis verwende ich Einmallöffel zur Ab-formung. Kann ich diese als Materialkosten im Zahnarztlabor aufführen oder wie berechne ich diese am besten?

Antwort: Eine Berechnung der Materialkosten für Ein-mallöffel kann nur erfolgen, wenn die sogenannte Zumutbar-keitsgrenze erreicht ist. Das bedeutet, wenn der Materialkos-teneinsatz des Gebührensatzes der GOZ den Steigerungsfaktor 1,0 überschreitet. Bei der GOZ-Nr. 5170 muss demzufolge der Einmallöffel mindestens 14,06 € kosten. Das wird wohl nicht der Fall sein.

Deshalb können Sie im Bereich der GOZ nur den Steigerungs-faktor heranziehen, um diese Umstände auszugleichen. Im BEMA-Bereich gibt es generell keine Möglichkeit der Abrech-nung eines Einmallöffels.

Weitere Tipps und Anregungen für Ihren Praxisalltag finden Sie in unserem Fachinformationsdienst „BEMA & GOZ aktuell“ .

 Beitrag drucken

« zurück

Herzlich Willkommen!

Ich begrüße Sie bei Praxisberater-online.de. Ab sofort unterstütze ich Sie mit meinem neuen Informationsdienst „BEMA & GOZ aktuell“ dabei, kein Honorar bei Ihrer Kassen- und Privatabrechnung zu verschenken sowie Erstattungsablehnungen zu vermeiden.

Als langjährige Abrechnungs- und Praxisberaterin kenne ich Ihre Belange aus dem Effeff. Mein Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Abrechnung zu optimieren und Ihre Praxis wirtschaftlich erfolgreich zu führen.

Claudia Davidenko

Praxisberater-online.de: ausgestattet mit dem Fairness-Siegel 2015!