Anästhesie bei Privatpatienten berechnen

Praxistipps für Zahnarztpraxen, GOZ Abrechnung 29.10.2018

Anästhesie bei Privatpatienten berechnen


Ihre Frage: Ich habe bei einem Privatpatienten eine fraktionierte Injektion durchgeführt. Ist es Ihrer Meinung nach besser, 1 x GOZ-Nr. 0090 anzusetzen und diese zu steigern? Oder besser, 2 x GOZ-Nr. 0090 mit Begründung? Nach Erfahrungswerten meiner Mitarbeiterin gibt es wohl Erstattungsschwierigkeiten, wenn man die GOZ-Nr. 0090 zweimal berechnet.

Antwort: Grundsätzlich ist beides möglich. Berechnen Sie die GOZ-Nr. 0090 nur einmal, benötigen Sie eine nachvollziehbare Begründung. Die kann z. B. wie folgt lauten: „Erhöhter Zeitaufwand aufgrund notwendiger zweiter Anästhesie“. Schreiben Sie genau auf, weshalb Sie zweimal anästhesieren mussten. Denn ist Ihre Begründung nachvollziehbar, gibt es auch keine Beanstandungen. Allerdings empfehle ich Ihnen Folgendes: Handelt es sich um einen größeren Eingriff, berechnen Sie die GOZ-Nr. 0090 zweimal. Das kann z. B. bei einem implantologischen oder chirurgischen Eingriff oder einer Präparation der Fall sein.

 

Mit unserem Informationsdienst „BEMA & GOZ aktuell“ stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und bieten Ihnen viele praxisrelevante Informationen und Arbeitshilfen.

 Beitrag drucken

« zurück

Herzlich Willkommen!

Ich begrüße Sie bei Praxisberater-online.de. Ab sofort unterstütze ich Sie mit meinem neuen Informationsdienst „BEMA & GOZ aktuell“ dabei, kein Honorar bei Ihrer Kassen- und Privatabrechnung zu verschenken sowie Erstattungsablehnungen zu vermeiden.

Als langjährige Abrechnungs- und Praxisberaterin kenne ich Ihre Belange aus dem Effeff. Mein Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Abrechnung zu optimieren und Ihre Praxis wirtschaftlich erfolgreich zu führen.

Claudia Davidenko

Praxisberater-online.de: ausgestattet mit dem Fairness-Siegel 2015!